Pfarrer Albrecht in den Ruhestand verabschiedet PfarrerAlbrechta

Am 31. Jaunuar 2021 wurde Pfarrer Bernd Albrecht in Heiligengrabe-Jabel aus dem aktiven Dienst der Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche (SELK) verabschiedet, um mit dem 1. Februar in den Ruhestand zu treten. Coronabedingt war die Verabschiedung nur im kleinen Kreis der erweiterten Kirchenvorstände möglich. In beiden Gemeinden des Pfarrbezirks Jabel-Neuruppin der SELK wurde eine Andacht gehalten, am Vormittag in Neuruppin, am Nachmittag in der Gemeinde Jabel.

In seiner Ansprache über das Bibelwort "Es ist erschienen die heilsame Gnade Gottes allen Menschen" (Brief an Titus, Kapitel 2, Vers 11) ging der scheidende Gemeindepfarrer mit nur wenigen Worten auf seine Dienstzeit von mehr als 14 Jahren in der Kreuzgemeinde Neuruppin und mehr als 21 Jahren in der Gemeinde Jabel ein, um desto mehr die Gnade Gottes als den Grund des Christseins aufleuchten zu lassen.

In Jabel dankte der Superintendent des Kirchenbezirks Berlin-Brandenburg der SELK, Pfarrer Peter Brückmann (Berlin-Wedding), Bernd Albrecht für seinen Einsatz in den Gemeinden wie für seine langjährige Mitarbeit im Bezirksbeirat, ebenso Albrechts Frau Ulrike für ihre Mitarbeit in der Gemeinde, und verlas die Urkunde der Kirchenleitung der SELK über den Eintritt in den Ruhestand. Einige Grußworte schlossen sich an. Im Namen der Gemeinde dankte die Kirchenvorsteherin Sieglinde Haake mit persönlichen Worten den Eheleuten Albrecht für ihren Dienst und hob dabei den hilfreichen seelsorglichen Einsatz von Pastor Albrecht hervor. Als Geschenk wurden ein Präsentkorb mit regionalen Produkten der Prignitz sowie ein Fotobuch mit Rückschau auf die Höhepunkte des Gemeindelebens in jedem der zurückliegenden 21 Jahre überreicht. Der Jabeler Ortsvorsteher Fred Wehland, zugleich Vorsitzender des landeskirchlichen Gemeindekirchenrates, verlas ein Grußwort des evangelischen Pfarrers Berthold Schirge und ließ gemeinsame Neuanfänge im Jahr 1999 lebendig werden. Andreas Weiß, Prediger der Landeskirchlichen Gemeinschaft Wittstock, dankte Pfarrer Albrecht für das gute Miteinander. Der nun zuständige Vakanzvertreter für den Pfarrbezirk Jabel-Neuruppin, Pfarrer Hans-Hermann Holst (Schwerin), beschloss die Reihe der Grußworte. Der Wunsch wurde laut, Ehepaar Albrecht im Sommer noch einmal einzuladen, um bei einem Gemeindefest vielen Gemeindegliedern die Begegnung mit dem scheidenden Pfarrerehepaar zu ermöglichen. Anschließend an Andacht und Grußworte überraschten vor der Kirche Bläser des evangelischen Posaunenchors Wittstock Ehepaar Albrecht mit einem musikalischen Gruß, Zeichen für die besondere Verbundenheit mit der örtlichen Ökumene.

Albrecht war vor seiner Zeit in Jabel und Neuruppin als Pfarrer in den Pfarrbezirken Hagen (Westfalen) und Soltau tätig gewesen. Ihren Ruhestandssitz nehmen die Eheleute Albrecht im niedersächsischen Uelzen. (SN/MB)

SELK


 

 

Superintendentur


 

Superintendent Roger Zieger
Friedrichstraße 6
13585 Berlin
Telefon: 030-33507627
Mobil: 0170-2130376
Mail: superintendent-bb@selk.de